Winterwandern in Bayern

Winterwanderungen in Bayern
Immer mehr Wanderer entdecken, daß es auch zur kalten Jahreszeit in den Wintermonaten einige Möglichkeiten für eine Wanderreise gibt. Winterwandern in Bayern kann man in vielen Regionen. Gerade die niedriger gelegenden Wanderwege können zu jeder Jahreszeit begangen werden. Vielerorts locken trotz geringer Höhenlage zahlreiche Ausblicke und Panoramen. Bei einer Bayern Reise in Oberbayern kann zum Beispiel am Chiemsee wandern. Im Chieming startend gibt es den Uferweg direkt entlang dem Chiemsee, den man je nach Ausdauer auch länger wandern kann. Wenn es besonders kalt ist, frieren die Uferbereiche am Chiemsee auch ein wenig zu. Die Eisfläche trägt meist nicht, deswegen nicht betreten. Aber allein der Anblick der gefrorenen Eisfläche mit den bayerichen Voralpen im Hintergrund sind schön anzusehen. Trotz eines ebenen Weges ohne große Steigungen ist das alpine Flair in der Ferne zu geniessen.
Auch bei einem weiteren See, dem Tegernsee Bayern, gibt es Möglichkeiten zum Winterwandern. Wer genügend Zeit hat, kann an einem Tag einmal rund um den Tegernsee wandern. Dazu ist aber schon ein bisschen Ausdauer erforderlich. Kurze Winterwanderungen oder Spaziergänge kann man in Rottach Egern zum Malerwinkel unternehmen. Je nach Schneelage kann man vom Tegernsee startend auch die umliegenden Berge im Winter erwandern. Hier ist aber unbedingt auf die aktuelle Schneesituation incl. der Lawinen Rücksicht zu nehmen.
Ein weiteres Gebiet für Winterwanderungen ist der bayerischer Wald. Rund um den Nationalpark Bayerischer Wald gibt es unzählige Möglichkeiten - auch hinüber in das benachbarte Tschechien.
An der Grenze zwischen Bayern und Tirol, im Süden, lockt das Karwendel zu Winterwanderungen. Mehr zum Thema Winterwandern Tirol finden Sie unter dem Link.

Inhalt dieser Seite: Winterwandern Bayern, Winterwanderung Bayern, Wintertour wandern, Winter Bergwanderung, Winter Berge wandern, Wanderreise Winter