Beliebte Reiseziele im Berchtesgadener Land

Reiseziel Berchtesgaden mit Watzmann, (c) Berchtesgadener Land Tourismus

Warum das Reiseziel Berchtesgaden?
Seit langer Zeit ist Berchtesgaden ein beliebtes Reiseziel. Früher waren hier die Adeligen mit den Hohenzollern auf der Jagd, heute kommen sie auch noch und daneben sind es viele internationale Gäste, die den Weg nach Berchtesgaden machen. Eine kleine Altstadt, das Schloss Berchtesgadenk, das Dokumentationszentrum am Obersalzberg, das bekannte Salzbergwerk und die umliegenden Berge locken Gäste nach Berchtesgaden.

Viele Urlauber kommen auch extra für einen Wellnessurlaub nach Berchtesgaden. Das Hotel Edelweiss hat einen sehr großen und wunderbaren Wellnessbereich, tolle Zimmer und ein sehr gutes Essen. Wir waren dort und berichten davon.

Neben dem Hotel ist gleichd as historische Schloss. Früher waren die Hohenzollern ständig hier, heute kommen sie für die Jagd und das Schloss steht bei Führungen für Besucher offen. Jeweils um 11 und um 14 Uhr gibt es eine Führung. Hier unsere Eindruck vom Schloss Berchtesgaden

In der Nähe befindet sich der Königssee in Bayern - einer der bekanntesten Bergseen der Alpen. Mehr als 500.000 Gäste fahren mit dem Schiff zur Halbinsel St. Bartholomä befördern.

Ein weiteres weltbekanntes Ausflugsziel hoch über den Dächern von Berchtesgaden ist nur mit einer Individualbuslinie erreichbar - wenn man nicht eine mehrstündige Wanderung zu Fuß auf sich nehmen möchte. Vom Kehlsteinhaus in rund 1800 Metern Höhe eröffnet sich ein grandioser Weitblick über das gesamte Berchtesgadener und Salzburger Land. Mountainbiker kommen in das MTB Reiseziel Berchtesgadener Land, wo 25 MTB Touren ausgeschildert sind.

Predigtstuhlbahn Bad Reichenhall
Hoch hinaus geht es auch mit der Predigtstuhlbahn. Die älteste im Original erhaltene Großkabinenseilbahn der Welt bringt die Gäste in nur acht Minuten auf den rund 1600 Meter hohen „Hausberg“ von Bad Reichenhall. Sechs Millionen Fahrgäste haben die beiden rotweißen Gondeln seit 1928 befördert. Bei Familien besonders beliebt ist auch die Obersalzbergbahn in Berchtesgaden. Hier geht es in nur zwölf Minuten Fahrt hinauf auf die Bergstation in 1020 Metern Höhe. Im Winter ist die vier Kilometer lange Schlittenfahrt auf der Naturrodelbahn hinunter nach Berchtesgaden ein Spaß für die ganze Familie. Ein besonderes Erlebnis ist auch die Fahrt mit der Jennerbahn. Hier treffen sich im Winter die Brettlfans zu flotten Abfahrten und Pistengaudi hoch über dem Königssee. Ein heißer Wintertipp ist das Skigebiet Rossfeld. Hier locken Flutlichtskilauf und Après Ski unter dem Berchtesgadener Sternenhimmel. Vom Schnee geht es direkt ins Solebad und in die Sauna. Die Watzmann Therme in Berchtesgaden ist ein moderner Wohlfühl-Tempel mit Erholungsgarantie – der ideale Ausklang eines ereignisreichen Tages.

Und der Winter hat im Berchtesgadener Land noch mehr zu bieten: von der romantischen Kutschfahrt bis zum rasanten Rennen im Bob, von den Entdeckungsreisen im Salzbergwerk und in der Alten Saline bis hin zum erholsamen Schneeschuhwandern und Eisstockschießen.

Weitere Informationen:
Salzbergwerk Berchtesgaden
Winterwandern Berchtesgaden
Schneeschuhwandern Berchtesgaden

Inhalt dieser Seite: Bayern Reiseziel, beliebtes Reiseziel Bayern, Reise Berchtesgadener Land, Reise Berchtesgaden, St. Bartholomä, St. Bartholomä Bayern, Predigtstuhlbahn Bad Reichenhall, Nationalpark Berchtesgaden, Alpennationalpark, Königssee St Bartholomä, Königssee Bartholomä, Berchtesgadener Land Bayern

Was Sie bei einer Reise in Berchtesgaden unbedingt sehen sollten:

Beliebtes Reiseziel Nationalpark Berchtesgaden
Der Jenner ist mit 1874 Metern das höchstgelegene Eintrittstor in den Nationalpark Berchtesgaden - übrigens der einzige Alpennationalpark Deutschlands! Auf einer Fläche von 210 Quadratkilometern eröffnet sich Genusswanderern und Bergsteigern ein vielseitiges Wanderwegenetz. Die Naturerlebnisse im Nationalpark ergänzt seit August 2006 der neue AlpenRanger - eine Art „akustischer Begleiter“ im handlichen PDA-Format. Im Sommer 2006 konnte im Nationalpark Berchtesgaden eine weitere Idee zum sanften Tourismus verwirklicht werden: Der „Alm-Erlebnisbus“ bringt Wanderer als einzige Buslinie im Nationalpark Berchtesgaden bequem zu den Almen im  Klausbachtal. Ein weiteres deutsch-österreichisches Projekt ist der „WatzmannExpress“: Mit dieser Busverbindung können Fahrgäste stündlich zwischen Salzburg und Berchtesgaden pendeln - ein attraktives Angebot, das von Einheimischen und Gästen sehr gut angenommen wird. Seit Mitte Juni 2006 verbindet darüber hinaus die neue S-Bahn Linie „Berchtesgaden-Bad Reichenhall-Salzburg“ den Landkreis mit dem Nachbarland.

Mit dem Elektrorad auf Tour rund um Berchtesgaden
Als neues, innovatives Tourismuskonzept zielt „movelo“ speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrern ab. An mehreren Verleihstationen im Berchtesgadener Land - unter anderem bei der Watzmann Therme in Berchtesgaden sowie bei der Rupertus Therme in Bad Reichenhall - stehen Gästen und Einheimischen die neuartigen Elektroräder zur Verfügung. Ein nahezu geräuschloser Elektromotor unterstützt auf Knopfdruck die natürliche Tretbewegung: So können auch steile Anstiege und Bergtouren mühelos bewältigt werden. Auf hervorragend ausgebauten Radwegen abseits der Hauptstraßen steht Radfahrern eine Vielzahl an gut beschilderten Routen zur Auswahl, die man natürlich auch auf konventionellen Rädern erkunden kann. Insgesamt 500 Radkilometer und 14 regionale Radwege bieten im beliebten Reiseziel Berchtesgadener Land immer wieder neue Eindrücke und Ziele, die Rundkurse können vielseitig miteinander kombiniert werden.

Und damit nicht genug: Nach ausführlichen Tests wurde im Dezember 2006 „GiPSy“ offiziell vorgestellt – als erster elektronischer Wanderführer für Bergsteiger, Wanderer und Radfahrer, die schon vor der Anreise am PC zuhause oder nach der Anreise gemeinsam mit dem Gastgeber individuelle Routen auswählen wollen. Auch „klassische“ Bestseller wie die Tour zum Watzmannhaus im Nationalpark Berchtesgaden können auf das GPS-Gerät aufgespielt werden. Mit dem Ausdruck der Lieblings-Tour steht dann - erstmals in den europäischen Alpen – eine höchst persönliche Wanderkarte zur Verfügung, die zusätzliche Sicherheit gibt und z.B. auch über bewirtschaftete Almhütten unterwegs informiert. Aktuell stehen 33 Geräte für insgesamt rund 350 Kilometer Wanderwege kostenlos zur Verfügung. Bester Zugang am Bildschirm zu Hause: Vom Internetportal der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH kann nach Erkundung des Geländes die Wunschtour herunter geladen werden („Tourenplaner-interaktiv“). Zusätzlich abrufbar sind Infos wie z.B. die Beschaffenheit des Weges oder die gewünschte Geh-Zeit, der Startpunkt (z.B. in Hotel-Nähe) bzw. die Länge in Kilometern. Eine Klemm-Schiene ermöglicht auch die Montage auf Lenkern von Fahrrädern.

Neu ist auch die interaktive Regionskarte. Hier können sich Gäste am heimischen PC über Ihren Urlaub im Berchtesgadener Land informieren: von der Anreise mit der Deutschen Bahn über die sanfte Mobilität vor Ort mit dem ÖPNV bis hin zur Wahl einer Unterkunft und Planung der Urlaubsaktivitäten. Die Regionskarte mit über 2.500 „Points of Interest“ (POIs) wurde im Rahmen des EU-Förderprojekts Alps Mobility II entwickelt und Ende 2006 offiziell vorgestellt.

Kurhaus Bad Reichenhall
Mit der Eröffnung des neuen „Kurmittelhaus der Moderne“  hat in Bad Reichenhall eine neue Ära im internationalen Gesundheitstourismus begonnen. Das ehemals staatlich-städtische Kurmittelhaus schafft den Sprung in die neue Zeit, in der Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit mehr denn je zu den erstrebenswerten Zielen unserer Gesellschaft gehören. Die Fußgängerzone der beliebten Einkaufsmeile von Bad Reichenhall wurde im Jahr 2005 einem „Facelifting“ unterzogen und erstrahlt seitdem in neuem Glanz. Das Staatsbad Bad Reichenhall verfügt als einzige deutsche Kurstadt über ein eigenes Philharmonisches Orchester, das seine Gäste ganzjährig mit einem ständig wechselnden Programm erfreut. Dank des alpinen Charakters sowie der natürlichen Heilmittel Salz und Sole wurde Bad Reichenhall als erster „Alpine Wellness“- Ort Deutschlands ausgezeichnet, darüber hinaus durfte sich die Kurstadt 2001 über das Prädikat „Alpenstadt des Jahres“ freuen. Auch die 2005 eröffnete Rupertus Therme trägt als modernes Spa- und Fitness-Resort dazu bei, dass Bad Reichenhall seinen Gästen ein vielseitiges Angebot präsentieren kann.

Pauschalangebote Berchtesgadener Land
Nicht zuletzt bietet die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT) umweltfreundliche Pauschalangebote an. Unter dem Motto „Mobil mit der Bahn – Ferien von Anfang an“ organisiert die BGLT einen kompletten Urlaub für die Gäste der Region - von der Anreise mit der Bahn über die Unterbringung und Programmgestaltung bis hin zur Heimreise. Fünf Übernachtungen, An- und Abreise mit der Bahn, der Transfer vom Bahnhof zum Hotel und zurück, ein RVO-Bus-Pass sowie eine Einfahrt in das Salzbergwerk Berchtesgaden und ein Ticket für die Alte Saline Bad Reichenhall sind schon ab 290 Euro zu haben.(Berchtesgadener Land Tourismus)