Oktober Reiseziel Südtirol: Die Seiseralm

Törggelen traditionell und authentisch: Genüsslich Wandern entlang uralter Pfade auf dem Oachner Höfeweg der Seiser Alm/Südtirol
Beliebtes Reiseziel Südtirol, Törggelen im Herbst: ein Brauch rund um den herbstlichen Zauber von neuem Wein und der kernigen Südtiroler Küche. Auf der Seiser Alm, Europas größter Hochalm in den Dolomiten Alpen mit ausgewiesenem Hang zu Gusto und Genuss lässt sich diese Tradition ganz nah an ihrem Ursprung entdecken: beim Wandern von Hof zu Hof. Denn zur Geschichte des Törggelen gehört es, dass die Bauern und ihre Helfer auf andere Höfe wanderten, um sich die arbeitsreiche Erntezeit mit herbstlichen Köstlichkeiten aus Küche und Keller zu versüßen. Auf dem Oachner Höfeweg wandert man abseits von ausgetretenen Pfaden tief in die Welt dieser Traditionen.

Auf alten Fuhr- und Gemeindewegen, den sogenannten Kirchsteigen - erwandern sich Törggele-Fans eine wunderschöne, bäuerlich geprägte Landschaft. Die meisten Höfe sind auch Buschenschänke, die ihre Gäste mit den Spezialitäten der Törggelezeit verwöhnen: dem "Nuien" natürlich, dem jungen, neuen Wein sowie dem süßen Most "Siaßer" genannt. Als Hauptgerichte wurden früher hauptsächlich Speck und Kaminwurzen aus eigener Produktion serviert, heute gibt es auch deftige Schlachtplatten mit Surfleisch, Kraut, verschiedenen Würsten und Knödeln. Geröstete Kastanien und süße Krapfen runden das Gaumen-Erlebnis ab.

Ausgangspunkt der Wanderung ist das imposante Schloss Prösels: Durch Laub- und Lärchenwälder, vorbei an Streuobstwiesen und Kastanienhainen, Rebterrassen und eingewachsenen Steinmauern führt der Höfeweg in rund fünf Stunden bis zum Kirchlein St. Kathrein. Neben alten Kunst- und Kulturdenkmälern beeindruckt der idyllische Pfad mit herrlichen Panoramen: So eröffnen sich Ausblicke auf das beliebte Reiseziel Rittner Hochplateau mit seinen Erdpyramiden genauso wie auf Tschafon und Rosengarten sowie den mächtigen Schlern. Die für Familien geeignete Route kann auch in einzelnen Abschnitten oder in umgekehrter Richtung begangen werden: Kinder begeistert besonders die Etappe mit der spannenden Hängebrücke über den Lausbach unterhalb von Völser Aicha.

Im Mittelpunkt des Oktober Reiseziel steht die bäuerliche Lebensart und ihre lange Tradition: Viele denkmalgeschützte Anwesen liegen am"Oachner Höfeweg": der prächtige "Mitterpsenner" etwa, der auch Lamm aus eigener Züchtung serviert oder der "Unterpsenner" mit seiner gotischen Stube. Sehenswert auch der aus Sandstein gemauerte "Front Hof" oder der "Finger Hof" mit seinem großen Fresko an der Eingangstür. Die Ursprünge des "Gemoaner Hofs" liegen bereits im 14. Jahrhundert: die Zirbelstube ist noch im Original erhalten und auch der Törggele-Keller geht auf diese Zeit zurück. Ein Genießer-Stopp lohnt sich auch auf dem "Flungerhof" mit herrlichem Rundblick, der Obst und Wein nach traditionellen, naturnahen Techniken herstellt. Perfekt für leckere Mitbringsel und Erinnerungen ist der "Prackfolerhof" in Völser Aicha mit seinem originellen, liebevoll ausgestatteten Bauernladen.

Der "Oachner Höfeweg" ist insgesamt rund acht Kilometer lang und ganzjährig begehbar. Die besonders reizvolle Törggelezeit beginnt Mitte Oktober, wenn die Trauben gepresst und der Saft gekeltert ist, und dauert bis Ende November.

 

Mehr über das Südtiroler Brauchuml und woher das Törggelen ursprünglich kommt im Artikel Törgellen Südtirol

Inhalt dieser Seite: Töggelen Oktober, Südtirol Oktober, Reiseziele Oktober, Reise Oktober, Reiseziel Südtirol, beliebte Reiseziele, beliebte Reiseziele Oktober, Oktober Reiseziel