Weltkulturerbe Kroatien

Beliebte Reiseziele in Kroatien: Das UNESCO Weltkulturerbe in Kroatien. Reise Weltkulturerbe -  Reise Altstadt Dubrovnik, Reiseziel Trogir.

Beliebtes Reiseziel: Sibenik in Kroatien

Šibenik, der sicherste Naturhafen im mittleren Teil der Adria, unweit der Krka Flussmündung ins Meer, ist das Zentrum einer touristischen Region mit zwei Nationalparks Kroatiens - dem Nationalpark Kornati und dem dazu gegensätzlichen Nationalpark Krka - und einem grünen Hinterland, das sich auf natürliche Weise mit dem Küstenstreifen vereint.
Es ist eine an kultur-geschichtlichem Erbe überaus reiche Stadt, in deren Küstengewässer sich etwa dreihundert Insel, Inselchen und Riffen befinden. Von den 249 Inseln sind nur sechs bewohnt: Žirje, Zlarin, Prvić, Kaprije, Krapanj und Murter.

Gerade wegen dieser Zergliederung der Küste wird der šibeniker Teil Dalmatines auch die ‚Krone Adrias‘ genannt und als‚ Nautikerparadies‘ beschrieben. Den Nautikern stehen 12 Marinas und 7 Ankerhafen mit einer Gesamtkapazitäte von 3.480 Liegeplätzen und 1.320 Trockenstellplätzen bei einer Kroatien Reise zur Verfügung. Die stärksten Trümpfe dieses Gebiets sind die malerischen Inseln und die erhaltenen authentischen Orte. Das Archipel des Nationalparks Kornati ist ein echtes Magnet für Nautiker, während Skradin, das sich im Hinterland von Šibenik in umittelbarer Nähe des Nationalparks ‚Krka‘ befindet, für Nautiker
sehr wichtig ist, weil es die den Krka Wasserfällen am nahesten gelegene Marina beherbergt.
Die unberührte Natur des geschützten Raumes, die Vielfalt der Pflanzen- und Tierarten, die vielen Höhlen und Grotten des Dinara Gebirges und seine dichten Wälder, all das steht in krassem Gegensatz zur Aussicht, die sich aus diesen Höhen auf das Spitzennetz der Inseln im Nationalpark Kornati erstreckt. Und jede dieser im Meer verstreuten Inseln birgt etwas besonderes und interessantes.

Zlarin hat die bekanntesten Korallenfischer der Adria, Krapanj ist der Ort, der sich auf der niedrigsten und am spärlichsten besidelten kroatischen Insel befindet, und ausserdem bekannt für seine Schwammtaucher ist. Die Insel Prvić bei Vodice hat sogar zwei Orte, die zum geschützten Kulturerbe gehören - Prvić Luka und Prvić Šepurina, und auserdem ist sie bekannt wegen Faust Vrančić, dem Erfinder des ersten benutzbaren Fallschirmes in der Geschichte.
Die Sommerresidenz seiner Familie kann man immer noch in Prvić Šepurina besichtigen. Er wurde nach seinem eigenen Wunsch in der Kirche Maria Gnaden in Prvić Luka im Reiseziel Kroatien bestattet. Dort wird auch ein Memorialpark ihm zu Ehren errichtet, und in der Nähe ist die Ausstellung von 50 Modellen, die Erfindungen von Faust Vrančić  darstellen. Murter ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Das ist eine Insel der Fischer, aber im Ort Betina besteht auch eine lange Tradition des Holzschiffbaus. Als Erinnerung an die ungebrochene
Verbindung zwischen den Bewohnern von Murter und Betina findet jedes Jahr anlässlich des Festes des Hl. Michaels (sv. Mihovil), Schutzpatron der Pfarre in Murter, eine Regatta unter dem Namen „Latinsko idro“ (Lateinisches Segel) statt. Es wird ausschliesslich mit dem „dreieckigen“ lateinischen Segel in traditionellen Holzbooten gesegelt, die in drei Kategorien aufgeteilt sind: Leut, Gajeta und Kaić.

In der Nähe von Šibenik befindet sich das Städchen Vodice, weit und breit bekannt für die Lebhaftigkeit seines touristischen Angebots, Unterhaltungsinhalte und gastfreundliche Einwohner, die die Gäste als liebe Freunde empfangen. In Vodice gibt es neben dem Partyleben auch ruhige naturbelassene Strände und stille Buchten.

Inhalt dieser Seite: Sibenik Kroatien, Reiseziel Sibenik, Reise Sibenik, beliebte Reiseziele Kroatien, Reiseziel Kroatien, Nationalparks in Sibenik

Sehenswürdigkeiten und Reiseziele in Sibenik

Während die anderen kroatischen Städte ihr Leben als Siedlungen alter Illyrer, griechische Kolonien oder römische urbane Agglomerationen begannen, ist die Entstehung von Šibenik an die Ankunft der Kroaten in den adriatischen Raum um das 9. Jh herum geknüft. Um den Besitz der Stadt haben viele gekämpft, von den Byzantinern bis zu den Venezianern, Türken und Österreichern. Als selbständige Kommune unter der Herrschaft von Venedig verbrachte Šibenik vierhundert Jahre, und in dieser Zeit entstanden die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und Denkmäler. Eines davon ist das heutige Symbol der Stadt und ein von der UNESCO geschütztes Denkmal: die Kathedrale des Hl.  Jakob – das Meisterwerk von Juraj Dalmatinac aus dem 15. Jh. Die Bauarbeiten dauerten 105 Jahre, und die Kathedrale wurde ausschliesslich aus dem Stein von den Inseln Brač, Rab und Korčula errichtet. Sie ist das einzige Bauwerk in Europa, das durch eine einheitliche Methode konstruiert wurde, bei der die im Vorfeld präzise geformten und bearbeiteten Steinplatten nachträglich in die ganze Struktur eingefügt wurden, ohne Bindemittel dazwischen.
Die Kathedrale ist auch unter den Renaissance-Kirchen einzigartig wegen der dreiblättrigen Kleeblattform ihrer Fassade und der Reihe von 71 realistischen Porträts auf den Apsiden. Der berühmte Architekt und Baumeister Juraj Dalmatinac beaufsichtigte auch den Bau der bekannten Brunnen von Šibenik, die heute als Bühne für verschiedene Kultur- und Unterhaltungsveranstaltungen dienen. Šibenik ist stolz auf die Vielzahl seiner sakralen Objekte, in zehn Jahrhunderten wurden 24 Kirchen und sechs Klöster
erbaut. Heute ist nur eine Hälfte davon in ursprünglicher Funktion, die anderen wurden in Museen, Galerien, Kunstwerkstätten oder Wohraum umgewandelt. Am Hauptplatz der Stadt – Trg Republike Hrvatske befinden sich wertvolle historischen Gebäude, das Rathaus der Stadt und der Fürstenpalais. Zu den wichtigen Bauten im Stadtzentrum gehört auch das Šibeniker Theater, das 1870 erbaut wurde.

Der berühmte Architekt und Baumeister Juraj Dalmatinac beaufsichtigte auch den Bau der bekannten Brunnen von Šibenik, die heute als Bühne für verschiedene Kultur- und Unterhaltungsveranstaltungen dienen. Šibenik ist stolz auf die Vielzahl seiner sakralen Objekte, in zehn Jahrhunderten wurden 24 Kirchen und sechs Klöster erbaut. Heute ist nur eine Hälfte davon in ursprünglicher Funktion, die anderen wurden in Museen, Galerien, Kunstwerkstätten oder Wohraum umgewandelt. Am Hauptplatz der Stadt – Trg Republike Hrvatske befinden sich wertvolle historischen Gebäude, das Rathaus
der Stadt und der Fürstenpalais. Zu den wichtigen Bauten im Stadtzentrum gehört auch das Šibeniker Theater, das 1870 erbaut wurde.

Die kulturgeschichtlichen Denkmäler zeugen auch heute noch von der langen Besiedelung und der prächtigen Baukunstfertigkeit der Bewohner der Šibeniker Region. In diesem Gebiet befinden sich sogar 12 mittelalterliche Burgfestungen, 230 Kulturdenkmäler und 600 archäologische Fundorte. Besonders hervorzuheben sind die antiken Ausgrabungsstätten Bribirska glavica und das römische Skardona sowie die vier Šibeniker Fortifikationen - sv. Mihovil, sv. Ivan, Šubićevac und Sv. Nikola. Von grosser Bedeutung für das touristische Angebot ist auch die Festung von Knin, in der die kroatischen Könige zeitweilig ihren Sitz hatten.
Bribirska glavica wird wegen der mystischen Verknüpfung der Natur und uralter Bauten zu Recht das kroatische Troja genannt. Wegen seiner strategischen Lage war diese Stätte volle sechs tausend Jahren der zentrale Siedlungsbereich der ganzen Region. Alle Zivilisationen erkannten die Bedeutung dieser alten liburnischen Siedlung und römischen Munizipiums Varvaria, von dem Bribir seinen Namen bekam. Das mythische Bribir war auch der Sitz des mächtigen kroatischen Feudalherrschers Ban Pavao Šubić Bribirski. Primošten hat die malerischsten und fruchtbarsten Weinberge in der ganzen Region, die vom Fleiss des Menschen und seinem Kampf auf kargem Boden zeugen. Im Jahr 2009 wurden diese Weinberge als Bewerber für die UNESCO Liste des geschützten Weltkulturerbes vorgestellt, und ihre Fotografie ist im Hauptsitz der UNO in New York ausgestellt, wo die Aufnahme die mühsame Arbeit der Menschen durch Jahrhunderte und den Kampf gegen den steinigen Boden in Dalmatien zeigt. Von den Trauben aus den Weinbergen Primoštens wird der bekannte Wein Babić, einer der besten kroatischen Rotweine produziert. Noch ein gastronomisches Souvenir der Region von Šibenik ist der Drnišer Pršut, dessen Qualität in der ganzen Welt gepriesen wird. Unter den Natursehenswürdigkeiten der šibeniker Region hebt sich auch der Naturpark Vransko jezero hervor, das einzige Sumpfgebiet derrer Küstenregion. Es ist ein Gebiet von internationaler Bedeutung als Ausruh- und Futterplatz für Zugvögel, da sogar 140 Vogelarten aus Mittel-, Nord- und Osteuropa den Zugkorridor über dieses Gebiet für ihren Flug in die Winterquartiere benutzen.

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSehenswürdigkeiten Zagreb  Öffnet internen Link im aktuellen FensterWissenswertes Zagreb Öffnet internen Link im aktuellen FensterMaruševac Öffnet internen Link im aktuellen FensterOršić Öffnet internen Link im aktuellen FensterZagreb Samobor Öffnet internen Link im aktuellen FensterMedvednica Öffnet internen Link im aktuellen FensterReiseziel Zagreb Kroatien