Marathi Marmorstollen in Paros

Reiseziele auf der Insel Paros: Zum historischen Marmorstollen bei Marathi

Dem Marmor auf der Spur: Beliebte Reiseziele auf der Insel Paros
Der weisse Marmor machte die Kykladeninsel Paros bekannt und berühmt. Der Marmor ist DER Exportartikel der Insel. Er schuf für die Inselbewohner eine Lebensgrundlage. Der parische Marmor wurde von Künstlern verwendet und ist u.a. an beliebten Reisezielen wie auf der Akropolis in Athen, am Apollotempel in Delos, im Poseidontempfel in Sounio Theseion und auf vielen venezianischen Plätzen verbaut. Nirgends ist das weiss des Marmors so lichtstark wie der Marmor aus Paros. Die ursprünglichen Abbaubereiche des Marmos haben sich in Marathi nahe der Hauptstadt Paroikia befunden. Hier wurde der Abbau eingestellt.
 
Die Nymphenhöhle auf Paros
Die historischen Marmorstollen sind aber noch vorhanden und zugänglich. Interessierte Reisende können hierher kommen und in die Stollen hineinwandern. 190 Kilometer Stollen soll es rund um Marathi geben. Es gibt drei Zugänge, wovon der Südlichste für einen Kurzbesuch interessant ist. Er wird auch als Nymphenhöhle bezeichnet. Man sollte eine Taschenlampe oder Stirnlampe dabei haben, denn die Stollen sind dunkel - und auch kalt. Aber die Kälte ist bei den heissen Sommertemperaturen auf Paros eher angenehm.
Der Marmor wird übrigens auch heute noch in Paros abgebaut, allerdings an einer anderen Stelle, sie kann man nicht besichtigen. Es ist geplant, die historischen Stollen touristisch besser zu nutzen (Stand September 2014).
 
Wie findet man die Marmor Abbaustätten auf Paros?
Die historischen Stollen sind rund 4 Kilometer von der Inselhauptstadt Parikia entfernt. Man erreicht sie mit dem Auto, indem man die Inselstrasse von Parikia nach Lefkes fährt. Am Ortsende von Marathi stehen rechts Schilder, die auf den historischen Marmorabbau hinweisen.

Mehr über das Reiseziel Paros
Weitere beliebte Reiseziele in Griechenland

Inhalt dieser Seite: Marmorstollen Marathi, Marmorabbau auf Paros, auf den Spuren des Marmors in Paros, wo kann man in einen Marmorstollen hineingehen?, Griechenland Reiseziele, Reise Paros, Reiseziel Paros